64 Terz! Gekaufte Medien – vierte Macht im Staate ? / Kaufrausch

Die Montagsdemos sind wieder da. In neuem Gewand: Die neuerlichen Montagsdemos sind Demonstrationen für den Frieden in Europa und auf der Welt. Die Redner auf den Montagsdemos, politisch mehrheitlich unauffällig, sind plötzlich damit konfrontiert, dass sie von den öffentlich rechtlichen Medien und den privaten Medien als „rechts“ bzw. „neu-rechts“ verortet werden. Eine Medienanalyse und Medienkritik zum Thema Objektivität. Durch die Sendung führen Mic-L und Markus.

Eigentlich ist Terz! ein Magazin, das sich primär mit Musik, Musiktechnologie bzw. mit direkt verwandten Themen wie Urheberrecht, Akustik, Hörphysiologie, usw. beschäftigt. Das Thema „Medien“ wurde von uns dabei bisher nur am Rande gestreift. Das ändert sich mit dieser Sendung. Wer die Berichterstattung der großen Medien (Print-, Ton- und Bildmedien) verfolgt, dem wird spätestens in Bezug zum Thema „Ukraine“ eine deutlich gefärbte und vorgefertigte Interpretation von Ereignissen, teilweise auch schlicht Berichtsfälschung aufgefallen sein. Zum Thema „Montagsdemos“, die sich u.a. auch auf die Ukrainekrise beziehen, fällt das „Schwingen der rechten Keule“ sofort ins Auge des eingeweihten Betrachters.

Wir stellen Originalmitschnitte einer Montagsdemo vom Frühjar 2014 den scheinbar objektiven Berichten von 3 Sat Kulturzeit und RTL Spiegel-TV gegenüber und zeigen offensichtliche Divergenzen auf. Dabei nutzen wir erstmals die Möglichkeit, kurze Originalmitschnitte als Zitate in die Sendung einzubauen. Wir diskutieren ausführlichst Auffälligkeiten am Beispiel der Person „Andreas Popp“ von der Wissensmanufaktur und versuchen, die Beweggründe für Falschberichterstattung bzw. Propaganda herauszuarbeiten.

Abschließend referiert Frank Michael Speer alias „Mic-L über die neuesten Erungenschaften in seinem Tonstudio und erklärt, warum er dem Kaufrausch erlegen war.

Üblicher Weise wünsche ich an dieser Stelle viel Spaß mit 80 Minuten informativer Unterhaltung. In diesem Zusammenhang erscheint das aber nicht angemessen, zumal wir diesmal ein ernstes Thema beackern, dass in seinen vielfältigen Ausprägungen die Grundfesten eines demokratischen, humanistischen und aufgeklärten Weltbilds erschüttert.

Vielleicht ist es so besser: Diesmal eine ganz andere, sehr ernste Folge von „Terz!“, dem Magazin.

 

 

http://www.terzmagazin.de/audio/terz64-bezahlte-medien-vierte-macht_kaufrausch-3.mp3

7 thoughts on “64 Terz! Gekaufte Medien – vierte Macht im Staate ? / Kaufrausch”

  1. Diese Folge „Terz“ ist nicht zu ertragen. Ich musste das Abo kündigen. Leider bringt ihr eine Menge durcheinander. Bitte informiert euch doch etwas genauer. Gerade bei Ken und seinen Verschwörungstheorien solltet ihr etwas kritischer sein. Ja, auch im öffentlich-rechtlichen arbeiten nur Menschen und diese machen auch Fehler. Aber Ken Jebsen und NuoViso.tv als Alternative zu nennen? Ich bitte euch.

    Echt sehr schade.

    1. Hallo Sebastian,
      ich wäre sehr froh, wenn Du mich überzeugen könntest, dass wir vollkommen falsch oder wenigstens etwas daneben liegen. Dann könnte ich wieder ruhiger schlafen.
      Diese Aussage meine ich nicht rhetorisch sondern ernst und ermutige Dich an dieser Stelle dazu, unseren Podcast auf Fehler abzuklopfen und ggf. Quellen mit Gegendarstellungen zu benennen. Du bekommst hier die Möglichkeit, das zu präsentieren und zu diskutieren. Versprochen!

      Nuoviso und KenFm tauchen bei uns nur am Rande auf. Ich habe in der Postproduktion einiges an Beiträgen zu KenFm herausgeschnitten, da in dieser Sendung der Focus auf dem Thema „Medien“ liegen sollte. Und um das Fass mit Verschwörungstheorien aufzumachen, hätten wir die Terz!Formatlaufzeit von einer-Stunde-plus um das Zigfache überschritten.

      Wie ich bereits im Podcast sagte, halte ich die Analysen von KenFM in Bezug auf Medien und Berichterstattung im allgemeinen für sehr glaubwürdig und gut recherchiert. Da wir bei Terz nicht esoterische oder rein politische bzw. weltgeschichtliche Themen wie 9/11 oder ähnliches diskutieren, ist dafür auch wenig Platz.
      Es kann durchaus sein, dass Ken Jebsen und die Macher von Nuovisio in einer ganzen Reihe von Beiträgen inhaltlich nicht richtig liegen. Angedeutet habe ich das im Podcast am Beispiel „Freie Energien“, die bei mir Reaktionen hervorrufen, wie: „das passt auf keine Kuhhaut drauf!“ oder „Da staunt der Laie und da wundert sich der Fachmann.“
      Das ist aber nicht unser Thema. Wir haben lediglich im Kern den Beitrag von Clemens Riha auf seine Richtigkeit überprüft. Nebenbei auch die flankierenden Beiträge von „3sat-Kulturzeit“ bzw. von „RTL-Spiegel-TV“.

      Uns war es ein Anliegen, nachzuweisen, dass die Attribute „rechts“, „rechtsnational“ bzw. „neu-rechts“ bezüglich der Personen „Andreas Popp“ und „Ken Jebsen“ sachlich vollkommen falsch sind und es sich unserer Meinung nach hierbei sehr wahrscheinlich um eine gezielte Rufmordkampagne handelt.
      Falls Du hier anders lautende Informationen hast, bitte ich um Mitteilung derselben. Da wir um größtmögliche Genauigkeit bemüht sind, können wir so Fehler unsererseits korrigieren.

      Viele Grüße, Markus

      P.S.: Da Du unsere Arbeit kritisierst, bietet sich hier für mich die Gelegenheit, tatsächliche Auslassungen kurz zu ergänzen, dazu ein weiterer Kommentar…

      1. Quellenergänzung:
        In der Postproduktion habe ich versehentlich eine Quellenangabe herausgeschnitten, aus der wir zitieren:
        Der Text zum Thema „ARD Programmbeirat kritisiert ARD Berichterstattung zur Ukrainekrise“ ist hier auf Heise-Telepolis zu finden:
        http://www.heise.de/tp/artikel/42/42784/1.html

        Ukraine-Konflikt: ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik
        Malte Daniljuk 18.09.2014
        „Fragmentarisch“, „tendenziös“, „mangelhaft“ und „einseitig“: Der Programmbeirat teilt über weite Strecken die Publikumskritik an der Berichterstattung

        Der Programmbeirat bezieht sich dabei nur auf 10 Punkte der Zuschauerkritik.
        Die „Initiative ständige Publikumskonferenz“ hat innerhalb von nur zwei Monaten insgesamt 29 Fehler in der Berichterstattung der öffentlichrechtlichen Medien gesammelt.
        Siehe hier: http://forum.publikumskonferenz.de/viewforum.php?f=30
        Die Kritikpunkte reichen von Falschberichterstattung, falscher Bildmaterialnutzung bis hin zu journalistisch unsauberer Korrektur von Online Beiträgen und fehlende Kennzeichnungen wie „Gegendarstellung“ oder „Korrektur“.

        Viele Grüße, Markus

    1. Hallo,
      freue mich über diese Mail. „Interessant“ ist das Thema, ich hätte mir aber gewünscht, nie über sowas berichten zu müssen.
      Wir werden wahrscheinlich nochmal nachlegen und Propaganda in ihrer Machart (Musik, Bild, Sprache) analysieren.
      Das hat dann tatsächlich viel mit Filmmusik und Manipulation des Zuschauers zu tun.
      Viele Grüße, Markus

    1. Wir halten den Herrn Elsässer auch für problematisch. Wir stimmen vollkommen zu, dass er Themen des politisch deutlich rechten Spektrums bedient. Über den Herrn Elsässer haben wir aber im Podcast wenig gesagt, nur dass es einen Rechtsstreit mit Frau Dithfurt gab. Das war also nur eine Randbemerkung. VG, M. Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.