65 Terz! Fall: Dr. Daniele Ganser – Medium „Wikipedia“ – objektiv oder subjektiv?

Seit einiger Zeit wird auf allen Medienkanälen um eine Deutungshoheit gerungen, wenn es irgendwie um Themen geht, die Politik und USA betreffen. Leider führt das auch regelmäßig zu unschönen, weil unsachlichen, Wikipedia-Einträgen. Eine weitere Medienanalyse und Medienkritik zum Thema Objektivität. Durch die Sendung führen Mic-L und Markus.
Bisher kennen wir als Zuschauer die Seite, dass Wikipedianer verzweifelt versuchen, Politikerprofile sachlich zu redigieren und den immerwährenden Einfluss von Politikern auf Wikipediaartikel einzudämmen, wenn diese versuchen, ihren doch nicht ganz makellosen Lebenslauf schön zu schreiben.

Es gibt leider auch die andere Seite. Nämlich, dass personenbezogene Einträge absichtlich unsachlich gehalten und politisch gefärbt sind und Admins hegemonial diese Artikel bewachen und Diskussionsbeiträge, die Sachlichkeit einfordern einfach ignorieren, oder, wie im vorliegenden Fall, einfach löschen.

Gibt es nicht? Doch, gibt es! Wir reden über die selbstverliebte Seite von Wikipedia. Viel Spaß mit 40min Information zum Fall des promovierten Historikers „Daniele Ganser“.

http://terzmagazin.de/audio/terz65-fall-daniele-ganser_medium-wikipedia-objektiv-oder-subjektiv.mp3

17 thoughts on “65 Terz! Fall: Dr. Daniele Ganser – Medium „Wikipedia“ – objektiv oder subjektiv?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.